SumUp mit Smartphone und Tablet per EC und Kreditkarte bezahlen

In den Bereich der mobilen Bezahlsysteme kommt in Deutschland langsam etwas Bewegung und für Unternehmen die in geringeren Maßen Kartenzahlungen entgegennehmen, ist es eine schöne Alternative zu den auf monatliche Grundkosten und die langen Vertragslaufzeiten bezogenen klassischen EC-Cash Lösungen von Banken und Sparkassen. Neben dem schwedischer Anbieter iZettle über den ich hier bereits ausführlich mit einem Test berichtete, sollte man sich auch den in Berlin sitzenden Anbieter SumUp mal etwas genauer anschauen. Die Jungs haben besonders bei Ihrer App vieles richtig gemacht und heben sich daher gegenüber iZettle in dem Funktionsumfang deutlich ab.

SumUp_02 1

SumUp bietet für iPhone, iPod Touch und iPad, sowie einer großen Anzahl von Android Smartphones & Tablets per kostenloser App die Möglichkeit, mobil Zahlungen per EC und Kreditkarte entgegen zunehmen. Eine genaue Übersicht der unterstützten Geräte findet man hier. Die Kosten pro Transaktion liegen wie auch bei den anderen Anbietern iZettle, streetpay und payleven bei 2,75% wobei streetpay pro Transaktion noch zzgl. 0,15€ haben möchte. Eine Grund oder Anmeldegebühr, sowie eine Vertragslaufzeit gibt es ebenfalls bei keinem der Anbieter und somit steht Flexibilität bei allen im Vordergrund.

SumUp_03 1

Der von SumUp kostenlos angebotene Kartenleser wird einfach in den Kopfhöreranschluss des mobilen Endgerätes gesteckt und schon kann per Karte über die kostenlose Apps bezahlt werden.

Preis: Kostenlos

In der App kann auf Wunsch das Produktsortiment mit Bezeichnung und Bildern angelegt werden. Die vorher angelegten Produkte sind zum einen dafür gedacht, eine leichtere Bedienung zu ermöglichen und die Produktbeszeichnungen stehen dann natürlich auch auf der Quittung für den Kunden und helfen einem selber bei der Übersicht im Portal, oder in der App. Es ist aber über den Button „Manuelle Eingabe“ auch ganz einfach möglich, direkt einen Betrag und auf Wunsch eine Beschreibung einzugeben. Bei der Produktauswahl, oder bei der manuellen Eingabe, kann man noch die passende Mehrwertsteuer auswählen/wechseln und klickt dann nur noch auf Bezahlen und setzt die Karte in den Leser ein und folgt dem Assistenten zum Abschluss der Transaktion.

SumUp_04 1

Die App macht einen sehr guten Eindruck und bietet gegenüber iZettle deutlich mehr Möglichkeiten. Eine davon ist das festlegen einer Mehrwertsteuer, welche sich aber auf Wunsch auch im Bezahlprozess noch ändern lässt und zusätzlich auch für jedes vorher angelegte Produkt individuell vergeben werden kann. Desweiteren kann man die Funktion Trinkgelder aktivieren, mit der Kunden bei der Kartenzahlung ein Trinkgeld eingeben können. Das Highlight ist aber die Verwaltung von Produkten, denn diese lassen sich nicht nur im Regalmodus mit Bildern, sondern auch in einer Listenansicht betrachten und eine Suche rundet diese Verwaltung ab. Aber auch beim anlegen eines Produktes hat SumUp mitgedacht und bietet die Möglichkeit von verschiedenen Versionen und Preisen bei einem Produkt an. Das ganze sieht man am besten oben in den Bildern. Die in der App angelegten Produkte werden übrigens automatisch synchronisiert und stehen damit auf allen anderen verwendeten Endgeräten zur Verfügung.

SumUp_05 1

Während iZettle auch für Privatpersonen erhältlich ist, muss jeder registrierter Kunde bei SumUp, Payleven und Streetpay seine gewerbliche Tätigkeit nachweisen. Hier jetzt noch ein paar Detailinformationen zu SumUp:

SumUp_06 1

Für wen ist SumUp interessant?: SumUp ist etwa für kleine Unternehmen wie Handwerksbetriebe, Taxifahrer, Kuriere und viele mehr gedacht, die direkt beim Kunden auch Zahlungen per EC oder Kreditkarte anbieten wollen oder sogar müssen. Auch gibt es sicherlich kleine Ladengeschäfte, wo Kunden nicht zu großen Anteilen per Karte bezahlen wollen und daher das “klassische” EC Karten Terminal nicht verwendet werden muss. Dieses ist zwar auf den ersten Blick günstiger, denn in der Regel liegt eine Transaktion bei ca. 0,14€ (für EC-Karten), jedoch kommt noch das Karten-Terminal hinzu und die Preise der Geräte variieren je nach Gerätetyp, Leistungsvermögen und natürlich auch je Anbieter und Serviceleistung, dann ob Kauf, Miete, Laufzeit des Vertrages oder Leasing.

SumUp_07 1

Was kostet SumUp?: Der Kartenleser ist kostenlos und pro Transaktion werden bei Nutzung des Kartenlesers 2,75% Gebühr für alle Karten (gilt auch für Visa-Zahlungen) fällig. Es gibt ansonsten wie bereits geschrieben keinerlei Verpflichtungen, denn es werden weder Einrichtungs noch monatlichen Gebühren erhoben und eine Vertragslaufzeit gibt es auch nicht.

SumUp_13 1

Ein Kostenvergleich: Wenn man sich hier mal als Vergleich das Electronic-Cash Angebot der Sparkasse Köln anschaut, dann kostet eine Zahlung per EC-Karte zwar nur 0,30%; mind. 0,08 EUR pro Transaktion, aber bei Kreditkarten sind es ca. 3,0% bis 5,0%. Noch viel schlimmer ist aber die Vertragslaufzeit von 60 Monaten und eine monatliche Grundgebühr von 29,90€ (bei einem Gerät mit GSM Karte) und das sind die Kosten pro Terminal! Bei z.B. 5 Montagewagen eines Handwerksbetriebes, kommt alleine pro Monat eine Summe von 149,50€ an Grundgebühren zusammen und es wurde noch keine einzige Transaktion durchgeführt. Mit SumUp hätte man bereits 5436,36€ an Umsatz per EC oder Kreditkarte abwickeln können und das absolut flexibel, wegen fehlender Vertragslaufzeit. Diese Rechnung geht sicherlich nur dann auf, wenn man um bei den Montagewagen zu bleiben, bereits über mit SumUp verwendbare Smartphones verfügt. Weil aber sicherlich für die Auftragsvergabe und Kommunikation mit dem Monteur inkl. Navigation usw. dieses bereits oft der Fall ist, sehe ich einen solchen Kostenvergleich als sehr realistisch an.

Wie bekommt man einen Kartenleser?: Den Kartenleser kann man während der Registrierung direkt bestellen und man erhält diesen Post. Nach der erfolgreichen Registrierung können bereits Kartenzahlungen bis zu einem Gesamtvolumen von 100,-€ getätigt werden. Für die die Auszahlung dieser Einnahmen und das Aufheben dieses Limits vollständig verifiziert sein müssen.

SumUp_14 1

a) Verifizierung

Jeder registrierter Kunde muss seine gewerbliche Tätigkeit nachweisen:

– Bei Einzelunternehmern erfolgt dies über die Gewerbeanmeldung oder den Gewerbeschein (bei Taxifahrern ist auch die Taxilizenz ausreichend).

– Bei im Handelsregister eingetragenen Gesellschaften (GmbH, AG, e.V., KG, etc.), erfolgt dies über den Handelsregisterauszug und SumUp benötigt hierfür lediglich eine Kopie des Personalausweises oder Passes. Die Verifizierung Ihrer gewerblichen Tätigkeit kann SumUp selbständig über das Handelsregister durchführen.

– Bei nicht im Handelsregister eingetragenen Gesellschaften (GbR) muss die Tätigkeit über eine Kopie des Gesellschaftsvertrags nachgewiesen werden.

– Bei Freiberuflern oder Selbständigen, die kein Gewerbe angemeldet haben, benötigt SumUp ein anderes offizielles Dokument, das die Tätigkeit nachweist, wie beispielsweise eine Verbandsmitgliedschaft oder eine Berufszertifizierung.

Das jeweilige Dokument schickt man dann per E-Mail an: registrierung@sumup.de und gibt in der Betreffzeile die Kunden-Nummer an. Diese findet man im Konto in der SumUp App direkt unter dem „Abmelden“ Feld.

b) Identifizierung

Daneben muss sich auch jeder Einzelunternehmer, Freiberufler und Selbstständige identifizieren lassen. Die Identifizierung erfolgt über das PostIdent-Verfahren der Deutschen Post:

Das PostIdent-Formular wird nach erfolgreicher Registrierung von SumUp per E-Mail zugeschickt. Einfach das SumUp Postident-Formular ausdrucken und dort die Kunden-Nummer eintragen. Mit dem Formular zur nächsten Post-Filiale gehen und dort Ihren Personalausweis vorzeigen. Die Post überprüft die Identität und leitet das bestätigte Formular an SumUp weiter. Bei einer GbR müssen alle Gesellschafter identifiziert werden.

Wann bekommt man sein Geld ausbezahlt?: Der Schwellenwert an Kartenumsätzen beträgt 20,-€. Wenn man den Schwellenwert innerhalb von 14 aufeinander folgenden Tagen nicht erreicht, überweist SumUp die gesammelten Kartenumsätze auch unterhalb des Schwellenwertes automatisch. Es dauert bis zu 7-10 Arbeitstage bis das Guthaben auf dem Bankkonto erscheint.

Ist eine Transaktion per SumUp sicher?: Da der SumUp Kartenleser alle Daten umgehend verschlüsselt weiterleitet, werden keine unverschlüsselten Daten auf den Geräten gespeichert.

Wie funktioniert eine Kartenzahlung?: 

1) Ablauf einer Zahlung per EC oder MasterCard:

  1. Man kann einen Betrag eingeben oder wählt ein angelegtes Produkte aus und tippt auf „Bezahlen“.
  2. Wählt das entsprechende Zahlungsmittel.
  3. Steckt den Kartenleser in den Kopfhörer-Anschluss (was auch vorher bereits gemacht werden kann).
  4. Beim Chip-Kartenleser Karte einstecken und auf „Lesen“ tippen.
  5. Wenn die Karte gelesen wurde auf “Weiter“ klicken.
  6. Der Kunde bestätigt seine Zahlung per Unterschrift auf dem vorgesehenen Feld; im Anschluss auf “Bezahlen“ klicken.
  7. Jetzt erscheint “Möchten Sie eine Quittung?“. Falls der Kunde keine Quittung wünscht, kann dieser Punkt übersprungen werden. Falls eine Quittung erwünscht ist, einfach die E-Mail Adresse des Kunden eingeben
  8. Die Transaktion ist erfolgreich abgeschlossen. Der nächste Bezahlvorgang kann gestartet werden.

Jede Zahlung wird von SumUp in Echtzeit überprüft und autorisiert. Falls die Transaktion nicht erfolgreich durchgeführt werden kann (z.B. weil das Limit der Karte überschritten ist), wird die Zahlung als fehlgeschlagen ausgewiesen. In diesem Fall wird die Karte des Kunden nicht belastet.

2) Ablauf einer Zahlung per Kreditkarte: Hier gibt es zwei Unterscheidungen was den Ablauf angeht, denn die Abwicklung der Transaktion erfolgt nämlich per SMS mit Weblink, was bedeutet man gibt eine Handynummer an, welche eine SMS mit einem Link erhält und man muss durch öffnen des Links die Transaktion im Browser auf dem Gerät abschließen. Hier müsste der Kunde also entweder ein Smartphone zur Hand haben, oder man verwendet als Empfänger der SMS das gleiche Gerät von dem aus man die Transaktion gestartet hat. Dieses ist verständlicherweise nicht sehr vertrauenserweckend weil man Kreditkartennummer, Gültigkeitsdatum und vor allem die 3 Stellige Prüfziffer auf einem fremden Gerät eingeben soll. Meine Prüfziffer würde ich eher nicht auf einem fremden Gerät eingeben.

Fazit: SumUp funktioniert mit EC-Karten sehr gut und auch sehr schnell. Für Kreditkarten ist das Thema Prüfziffer evtl. ein Problem und bei Karten von Visa ist der Ablauf per SMS eher nicht zu gebrauchen. Ansonsten eignet sich SumUp für alle die mobil Transaktionen tätigen wollen. Das Beispiel mit Handwerksunternehmen habe ich ja oben schon gebracht. Im Privat Bereich ist der Dienst leider aktuell nicht erlaubt und hier gibt es nur iZettle als Lösung. Eine optionale Kundenverwaltung in der App wäre sicherlich noch von Vorteil, besonders bei der erneuten Versendung der Quittung per E-Mail.

Das könnte Dich auch interessieren


2 Comments

  • mk@ec-cash.net

    7. Februar 2014

    Hallo, SumUp ist sicherlich eine interessante Alternative zu iZettle. Schade finde ich nur, dass das Angebot nur fr Unternehmer gilt. Ich habe selber kein Unternehmen, mchte aber trotzdem in den Genuss diser Zahlungsmethode kommen.

    Reply
  • mk@ec-cash.net

    7. Februar 2014

    ddddddddddddddddddddddddd

    Reply

Schreibe einen Kommentar