Kartenzahlung ohne Plastikkarte: MasterCard startet MasterPass

MasterPass_at_POSEs bleibt spannend im Bereich der mobilen Bezahlsysteme, denn MasterCard hat heute am 25.02.2013 in Barcelona auf dem Mobile World Congress MasterPass, die Zukunft des digitalen Bezahlens vorgestellt. MasterPass ist ein digitaler Service, der Verbrauchern die Nutzung einer beliebigen Bezahlkarte oder eines unterstützten elektronischen „Devices“ (also Geräte wie Smartphones, Tablets oder Computer) ermöglicht, um so eine einfache Zahlung mit einem Klick oder einer Berührung durchzuführen – online, im Geschäft, überall.

„Jedes Device wird zu einem Shopping-Device”, so Ed McLaughlin, Chief Emerging Payments Officer, MasterCard. „MasterPass vereint alle Möglichkeiten wie wir bezahlen, von traditionellen Plastikkarten bis hin zu digitalen Brieftasche, und gibt den Verbrauchern damit die Möglichkeit, eine Zahlung von überall her zu jeder Zeit und an jedem Ort zu tätigen.“

MasterPass ist die Weiterentwicklung des PayPass Wallet Services, der im Frühjahr 2012 gestartet und seitdem mit ausgewählten Händlern und Kartenherausgebern getestet wurden. Jetzt können sich Verbraucher auf der ganzen Welt für den Dienst über ihre Finanzinstitute registrieren. In Australien und Kanada ist MasterPass ab Ende März verfügbar, in den USA und dem Vereinigten Königreich im Laufe des Frühjahrs beziehungsweise Sommers. Darüber hinaus wird MasterPass 2013 in weiteren Märkten starten, darunter: Belgien, Brasilien, China, Frankreich, Hong Kong, Israel, Italien, Niederlande, Singapur, Spanien und Schweden. Weitere Märkte werden folgen.

MasterPass bietet folgende Dienste:

  • MasterPass Checkout Services: Um Händlern einen einheitlichen Weg zu bieten, elektronische Zahlungen unabhängig vom Ort der Zahlung zu akzeptieren. Für In-Store-Zahlungen, beispielsweise an der Ladenkasse, wird MasterPass die Verwendung von NFC, QR-Codes, Tags, mobilen Geräte am Point of Sale oder traditionell mit Plastikkarten unterstützen. Für Online-Einkäufe bietet MasterPass Käufern einen einfachen Check-Out-Prozess ohne die Notwendigkeit, bei jedem Einkauf detaillierte Versand- und Zahlungsinformationen einzugeben.
  • MasterPass Connected Wallets: Um Finanzinstituten, Händlern und Partnern eine eigene Wallet-Lösung zu ermöglichen. Verbraucher können hierbei Ihre Zahlkarten, Adressdaten und mehr in einer vertrauenswürdigen, sicheren Cloud-Umgebung ablegen. Die Wallet ist für alle Anbieter offen, das bedeutet, dass neben MasterCard Karten, auch Kredit-, Debit- und Prepaid-Karten anderer Anbieter in der Wallet verwendet werden können.
  • MasterPass Value Added Services: Um die Shopping-Erfahrung noch besser machen – vor, während und nach dem Bezahlprozess. Dazu gehören Informationen über Kontostände und Echtzeit-Warnmeldungen, Treueprogramme sowie unbezahlbare Angebote.

Das könnte Dich auch interessieren


Schreibe einen Kommentar