iPhone Push oder Laden was verbraucht mehr Akku?

iphone_mail_iconLange Zeit war ich ein absoluter Freund des E-Mail Push Dienstes auf dem iPhone. Erst über Mobile Me und später (bis zur Deaktivierung durch einen Rechtsstreit mit Motorola) mit Apples iCloud. Als der Push Dienst mit iCloud in Deutschland nicht mehr aktiv war, bin ich mit meinem gesamten Account zu Google umgezogen.

Dort konnte ich auch meine alte und lieb gewonnene @me.com Adresse als Absender verwenden. Mir hat zwar die Google Mail Oberfläche nie zugesagt (ist halt Geschmackssache) aber ich habe dort das ActiveSync Protokoll wie man es von einem Exchange Server her kennt, nutzen können und der Spam Filter von google ist wirklich gut! und zu guter Letzt nutze ich ja entweder Mail unter iOS oder auf dem Mac und nicht GoogleMail im Browser.

Nun ist ja seit November bekannt, das Google am 30.01.2013 das Protokoll für neue Geräte, oder für alte wieder neueingerichtete Geräte nicht mehr unterstützen wird, außer man hat Google Apps for Business. Auch auf ein Gefrickel mit CalDAV und CardDAV auf dem iPhone oder iPad habe ich keine Lust und ich wollte sowieso schon immer mal einen Langzeittest ohne Push Dienst machen. Auch sagt mir persönlich die Google Mail Apps für IOS nicht zu, welche E-Mail ja per Push zustellt. Aber spätestens wenn man aus einer anderen App etwas per E-Mail versenden möchte, geht das nur mit der iOS Mail App und daher muss diese eingerichtet sein und bleibt auch aus anderen Gründen mein Favorit.

Nun aber kommen wir zum Test der Akkulaufzeit mit der Funktion Laden unter iOS. Das kürzeste Abrufintervall ist hierbei 15 Minuten und dann 30 oder 60 Minuten, sowie natürlich Manuell und das kann auf Wunsch pro Account individuell eingestellt werden.

Bei dem 15 Intervall ist die Wahrscheinlichkeit aber sehr hoch, das Mails früher ankommen als „erst“ nach 15 Minuten, weil Sie in der Zeit des Intervalls und nicht immer am den Anfang zum abrufen auf dem E-Mail Server bereitliegen. Beispiel Mail ruft um 10:00, 10:15, 10:30 usw. ab und die E-Mail kommt am Server um 10:03 an, dann dauert es nur 12 Minuten und die nächste Mail kommt um 10:11 am Server an, dann dauert es quasi nur 4 Minuten bis zur Zustellung usw.

Das bedeutet im Tagesgeschäft reicht ein 15 Minuten Intervall vollkommen aus um Mails sehr aktuell zu erhalten und es schont den Akku. Das kann man zu 100% nur in einer exakten Testumgebung prüfen, weil dann die „Tagesverbraucher“ wie Displayleuchtzeit, Musik hören, RSS Feeds lesen, GSM bzw. UMTS oder sogar LTE Empfang und natürlich die Anzahl und Zustellungszeiten der E-Mails exakt gleich seien müssten und das ist mir echt zu aufwendig. Aber ich kann meine 5 Jahre iPhone Erfahrung sicherlich als guten Anhaltspunkt geben und mein Tag sieht in „etwa“ immer wie folgt aus: Wenn wir den Messzeitraum von Morgens 06:00 bis zum „Feierabend“ 18:30 betrachten und den Akkustand dann als Messpunkt nehmen. Also einen Zeitraum von 12,5  Stunden und das mit einem 4 Monate alten iPhone 5

06:30 iPhone vom Strom nehmen und Mails, Wetter, Nachrichten usw. checken (5 Minuten) > 07:30 – 08:00 Podcast hören, im Zeitraum von 08:00 – 13:00 gehen mindestens 30 E-Mails ein (mit Vibration und Displayanzeige „Sperrbildschirm“) und es werden öfters RSS Feeds, Soziale Netzwerke und Nachrichten gecheckt. Von 13:00 – 14:00 intensivere Nutzung ca. 30 Minuten voller Einsatz jeglicher Art und dann gehen bis zur Heimfahrt wieder 20 E-Mails ein und es werden wieder von 17:30 – 18:00 Podcast gehört, RSS Feeds gelesen. Sicherlich wird zwischendurch auch noch telefoniert, aber es hällt sich bei mir zumindest im Rahmen. UMTS, WLAN und Bluetooth sind im übrigen die ganze Zeit eingeschaltet.

Der Akkustand betrug im Durchschnitt um 18:30 um die 50% bei eigeschaltetem Push und jetzt nach 4 Wochen habe ich durchschnittlich noch etwa 70% Akku um die gleiche Uhrzeit. Also ich kann auf jeden Fall von einer merkbaren Einsparung des Akku-verbrauchs sprechen. Es ist natürlich klar, jeder hat ein anderes Nutzungsverhalten. Wer am Tag 3-4 Stunden telefoniert, 2 Stunden Video guckt oder spielt usw. der kann seine E-Mails auch Manuell abrufen und es wird dem Akku trotzdem keine Einsparung bringen, weil die anderen Verbraucher zu hoch sind. Ich kann daher nur für mein Nutzungsverhalten sprechen und jeder mag da ein anderes haben, aber es ist auf jeden Fall einen Versuch wert, das Abrufintervall mal auf 15 Minuten zu stellen, ohne „Angst“ haben zu müssen, etwas zu verpassen.

Preis: Kostenlos

Das könnte Dich auch interessieren


4 Comments

  • Alex

    30. Dezember 2014

    Vielen Dank!
    Der Beitrag hat mir gut gefallen.
    Nutze auch kein PushMail mehr sondern den Intervall, allerdings am neuen Ipad Air2.

    Reply
  • Marc

    27. Oktober 2014

    Wow…bei W-Lan, Bluetooth, UMTS always on und dem Tagesablauf 70%. Wie machst du das. Kann manchmal zugucken wie der Akku runtergeht…wie ein Timer! Und mein Nutzungsverhalten entspricht dem Minimum deines ! Habe schon so alles eingestellt das mglich wenig zieht!

    Reply
    • Marc Broch

      Marc Broch

      27. Oktober 2014

      Wann hast Du das letzte mal es neu aufgesetzt? Ich bin seit heute morgen mit einem Schiff in Holland unterwegs. Habe sehr viele Fotos gemacht. Durchgehend in sehr guten Vodafone NL LTE Netz. Viele Nachrichten mir Bildern versendet und telefoniert. Nur wlan habe ich hier logischerweise nicht. Akku bei 77%

      Reply

Schreibe einen Kommentar