iPhone 5 erster Testbericht

Heute kam das iPhone 5 ja „erst“ bei mir an und daher, wird dieser Test in den nächsten Tagen weiter an Informationen wachsen. Es regelmäßiger Besuch dieses Artikels loht sich also. Ich mach das diesmal so, dass ich auf die neuen Features vom iPhone eingehe und zwar auf die Features, die ich testen kann bzw. für sinnvoll erachte.

Im Vorfeld möchte ich noch darauf hinweisen, das ich als Vorgänger ein iPhone 4 besessen habe. Somit sind der für mich zu bemerkende Unterschied was etwa die Geschwindigkeit oder etwa die Qualität der Kamera angeht, natürlich höher als wenn ich vorher ein iPhone 4S im täglichen Einsatz gehabt hätte.

Verarbeitung
Ich finde das iPhone sehr gut verarbeitet, es macht von Grund auf einen sehr soliden und hochwertigen Eindruck und ich bin begeistert was die Qualität und das damit bezogene geringe Gewicht von lediglich 112g angeht. Über Lackschäden an den Seiten wie es manche User berichten, kann ich persönlich nichts sagen. Mein iPhone hat diese Schäden nicht und es ist quasi alles im Lack. Ein dünnes iPhone Case ist bereits bestellt und wird im täglichen Einsatz das iPhone vor Schäden schützen, so wie es auch bei meinen Vorgängergeräten immer der Fall war.

Abmessung und Gewicht
Als ich heute das iPhone 5 aus der Schachtel genommen habe, dachte ich erst das Apple den Akku vergessen hat. Es ist zwar größer als das iPhone 4 oder das 4s, aber mit 112g unheimlich leicht was ich sehr angenehm finde. Nach fast zwei Wochen habe ich mich an das größere Display sehr gewöhnt und möchte es nicht mehr missen. Weiterhin gefällt mir sehr gut, dass nur die Länge und nicht die breite vom iPhone verändert wurde. Dadurch liegt es weiterhin sehr gut in der Hand und das geringe Gewicht ist immer wieder bezogen auf die Verarbeitungsqualität faszinierend.

Mobilfunknetz und Wi-Fi
Die Sprachqualität am iPhone ist schon hervorragend. Ich kann zwar leider keinen Test T-Mobile Mobilfunknetz von T-Mobile zu T-Mobile durchführen, aber alleine schon aus dem Vodafone Netz zu einem anderen Mobilfunkgerät, egal in welchem Netz kann ich eine Verbesserung der Sprachqualität feststellen.

Was den Empfang im Mobilfunknetz angeht, hat sich eigentlich nichts wesentlich verbessert, aber ich war auch schon vorher mit dem iPhone 4 und dem Empfang sehr zufrieden. Die Empfangsqualität im WLAN hat sich ebenfalls leicht verbessert und somit bin was das Thema Empfangsqualität angeht mit dem iPhone fünf sehr zufrieden.

Display
4″ sind einfach besser! Natürlich ist das Geschmacksache was die Größe des Displays angeht, aber mir persönlich gefällt das neue Display in der Größe sehr gut und ebenfalls die Entscheidung von Apple, das Gerät nur in die Länge zu ziehen und nicht die Breite zu verändern, was bezogen auf die Benutzung in einer Hand, sehr benutzerfreundlich ist. Die von Apple angepriesene Fettabweisende Beschichtung an der Vorderseite fällt ebenfalls positiv auf.

Kamera
Wie bereits erwähnt, hatte ich im Vorfeld ja ein iPhone 4 und somit ist natürlich der unterschied der Qualität bei Fotos und Videos sehr positiv zu bemerken. Es gibt eine Videoaufnahme welche die hervorragende Qualität der Videofunktion zeigt. Ich selber werde hier keine Test Fotos oder Videos einstellen, denn davon gibt es im Netz wirklich genügend.

Tasten und Anschlüsse
Über den Lightning Connector streiten die Kunden und es freuen sich die Zubehörhersteller. In der Benutzung ist er auf jeden Fall deutlich komfortabler einzusetzen als der alte 30 Pin Anschluss. Dass sich der Kopfhöreranschluss auf der Unterseite befindet ist ebenfalls ein guter Schritt von Apple gewesen und war bereits lange überfällig.

Batterie
Was die Laufzeit der Batterie angeht, hat sich eigentlich nicht wirklich viel getan und es sind immer wieder dieselben Faktoren die zu einem hohen Akkuverbrauch führen können. Auf Platz eins wie immer und bei jedem Smartphone das Display, dicht gefolgt von LTE, UMTS oder WLAN. Jeder hat natürlich eine andere Art sein Smartphone zu verwenden. Sei es bezogen auf die Dauer der Benutzung oder die Art der Benutzung.

Ich persönlich habe durchgehend UMTS und WLAN aktiv und verwende für meinen Google Account über Exchange den Pushdienst. Höre am Tag mindestens 1 Stunde Podcasts und lese etwa eine weitere Stunde täglich News jeglicher Art. Wenn ich das iPhone morgens um 6:00 Uhr vom Strom trenne, hat es abends noch ca. 50 % Akkuleistung. Somit hat sich der Akku ein kleines bisschen gegenüber dem iPhone 4 verbessert, aber nicht Erwähnenswert.

Kopfhörer 
Die neuen EarPods sitzen gut im Ohr (Ich habe mit In-Ears sonst Probleme) und haben zu den bekannten Apple Kopfhörern einen wirklich sehr guten Klang. Mitten und beste kommen sehr intensiv rüber und im Gesamtbild ergibt sich ein ausgewogenes Klangbild.

Fazit
Wie sicher schon auf unzähligen Seiten zu lesen, komm auch ich zu dem Ergebnis, dass wenn man vom iPhone 4 auf das iPhone 5 wechselt, man im Gesamtpaket sehr zufrieden sein kann und wird, während man bei einem Wechsel vom iPhone 4S zum iPhone 5 eventuell mehr erwartet hat.

Passende Beiträge


2 Comments

  • noreply@blogger.com

    2. Oktober 2012

    wie siehts denn nun aus mit deinem Test/Erfahrungsbericht ?

    Reply
  • noreply@blogger.com

    22. September 2012

    Ich htte ein greres bzw. dickeres Gert vorgezogen, dessen Akku dann aber grer ist und lnger hlt.

    Reply

Schreibe einen Kommentar