Congstar SIM lässt sich zu einer Nano-SIM schneiden und andere dürfte das auch betreffen.

Ich habe Heute mein iPhone 5 erhalten und erst dadurch die Möglichkeit bekommen, den Sim- Karten Slot auf meine Befürchtungen was die dicke der Karten angeht zu prüfen. Eine Micro-SIM Karte in der Länge und Breite zu einer Nano-SIM zugeschnitten passt von Ihrer dicke her, ohne Probleme rein und man muss diese NICHT dünner schleifen. Sie wird ohne Probleme sofort erkannt!


ABER es wird nicht mit jeder Karte funktionieren. Das liegt an der Länge der Kontakte. Zu Testzwecken wollte ich nicht als erstes meine „noch“ aktive Karte von Congstar schneiden, sondern mit einer alten Karte von Telco den Vorgang testen. Sollte dieser Durchgang Erfolgreich sein, würde ich es mit der Congstar versuchen. Das zuschneiden per PDF Vorlage vom GERMER CONSULTING TEAM bzw. einfach per Augenmaß klappt sehr einfach.

Vorgang:
Mit einem sehr scharfen Messer (oder eine scharfe Schere) einfach sehr nah, wie auf dem Bild zu erkennen an den Kontakten entlang schneiden. Lieber noch etwas Platz lassen. Abfeilen kann man es noch, aber wieder ankleben wird recht schwer ;-)
Dann hat am besten einen digitalen Messschieber zu Hand (Danke an Thomas D.) oder ein sehr genaues Lineal und feilt dann die Karte auf die Maße 12,3 x 8,8 mm zurecht. Alternativ immer wieder wieder etwas abfeilen und prüfen ob die Karte in die Vorrichtung passt. Die dicke der Karte ist hierbei wie gesagt kein Problem. Der SIM-Karten Slot ist hier recht tolerant und ließ sich ohne Probleme mehrmals mit der Karte wieder rausnehmen und einsetzen.

Sobald das Maß zurechtgeschnitten und gefeilt ist, einfach einsetzen und fertig ist die Nano-SIM
Zu große Kontakte:

Als ich es dann nach dem Erfolg mit der SIM-Karte von Telco geschafft hatte, wollte ich es mit meiner Congstar Micro-SIM versuchen. Aber per Augenmaß kann man schon sehen, das dieser Vorgang nicht von Erfolg gekrönt seien würde. Also mache ich für die paar Tage ein Rufumleitung auf meine alte Nummer und sobald meine Nano-SIM Karte von BigSim nach der Portierung Congstar aktiv ist, lege ich diese ein als wenn nichts gewesen wäre.


Oben die Congstar SIM-Karte und unten die geschnittene SIM-Karte von Telco

Update: Danke an die Leser, denn die Hinweise in den Kommentaren sind vollkommen RICHTIG. Die Congstar SIM-Karte lässt sich über die Kontakte schneiden und funktioniert danach auch weiter. Natürlich würde ich Euch weiterhin dazu raten, einen Kartentausch vorzunehmen (erst recht wenn er kostenlos ist) um jegliche Probleme auszuschließen. Aber wenn es schnell gehen muss, kann auch geschnitten werden.

Passende Beiträge


3 Comments

  • noreply@blogger.com

    14. Januar 2013

    Kann ich auch besttigen. Durch beschneiden der Kontakte geht der Chip nicht kaputt. Hatte auch das Vergngen eine Congstar Micro Sim in eine Nano zu schnibeln. Werde das demnchst auch mit der Mini Sim versuchen (daran hab ich mich noch nicht getraut).

    Reply
  • noreply@blogger.com

    2. Dezember 2012

    Hatte exakt das gleiche Szenario! Von Telco zu Congstar gewechselt und erstmal erstaunt ber diese Chip Gre! Habe es dennoch riskiert und auf beiden Seiten links und rechts den Chip auf die gleiche Lnge abgeschliffen, funktioniert!

    Reply
  • noreply@blogger.com

    22. September 2012

    Toller Artikel. Nur als Hinweis: bei mir war es nicht ntig, eine Nagelfeile zu nutzen. Ich musste lediglich mit der Schere an der Schablone entlang schneiden.
    Auerdem sieht die Anordnung der Chips auf meiner SIM-Karte (FYVE) anders aus, als auf der Vorlage. Ich musste mitten durch den SIM-Chip schnibbeln. Es hat trotzdem wunderbar funktioniert.

    Reply

Schreibe einen Kommentar