iTunes Match und Personalisierung von Dateien löschen

iTunes Match ist eine tolle Sache und dank der Möglichkeit, alle „gefundenen“ Songs wenn gewollt durch AAC-Dateien mit 256-KBit/s-Codierung auszutauschen, wie hier beschrieben oder einfach an einem anderen PC mit iTunes Verfügbar zu machen, wirklich ein sehr brauchbarer Dienst.

Aber Vorsicht bei der Weitergabe der Musik aus der „Cloud-Bibliothek. Lassen wir mal das Thema Urheberrechtsverletzung komplett bei Seite und gehen von einer legalen Weitergabe/Verleih etwa innerhalb der Familie aus. In der Musik Datei, anhand des iTunes-Account Namens zu erkennen, von wem die Datei stammt.

Das kann unter Umständen Probelmatisch werden, ohne jetzt in die Details zu gehen. Aber es lässt sich wenn auch über einen kleine Umweg einfach ändern. Ein Beispiel für diesen Fall: Bis dato hat man die Musik aus iTunes per Copy > Paste einfach auf einen Datenträger seiner Wahl etwa einen USB Stick gebracht. Wen man diesen Schritt nun macht, enthält die AAC Datei in den Erweiterten Tags ein Feld „ITUNESACCOUNT“ welchen mit dem Namen des Accounts gefüllt ist. So könnte man im Fall der Fälle herausfinden, wer diese Datei weitergegeben hat.

Um eine Audiodatei anzupassen nutze ich das kostenlose Programm Mp3tag. Der Ablauf wäre also, die Musik aus iTunes auf das Ziel zu kopieren und dann aber mit Mp3tag anpassen. Das ganze dauert keine 10 sec.

Vorbereitung: in Mp3tag eine Spalte hinzufügen, welche den Wert %itunesaccount% enthällt.

Ablauf: Die kopierte Musik per Mp3tag öffnen > Alles markieren > Erweiterte Tags… > den Tag „ITUNESACCOUNT“ einfach löschen > speichern > FERTIG

Nun ist die Musik nicht mehr über einen iTunes-Account zurückverfolgbar.
Dieses soll natürlich keine Anleitung zur illegalen Weitergabe von Muskik sein, sondern ein Schutz von der Weitergabe Personenbezogenen Daten.

Passende Beiträge


Schreibe einen Kommentar